WAS IST
OPERATION DAYWORK

Die teilnehmenden Schüler/innen der Ober- und Berufsschulen werden sich der Realität in anderen Ländern bewusst und unterstützen eine Organisation, welche sich mit Menschenrechtsbewahrung beschäftigt. Am Aktionstag wird das Preisgeld für den Preisträger oder die Preisträgerin des OD-Menschenrechtspreises „erarbeitet“. Dies passiert in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen und Privatpersonen.

Beides, Bewusstseinsbildung über andere Kontexte im Rahmen der Sensibilisierungskampagne und des Aktionstag, machen Operation Daywork zu einer wertvollen pädagogischen Initiative für Jugendliche. Sie lernen, Eigeninitiative zu ergreifen, solidarisch zu denken, kritischen Konsum zu betreiben und Netzwerkarbeit zu leisten. Sie setzen sich mit der Geschichte, Kultur und sozialen Situation eines Landes im globalen Kontext auseinander, entwickeln Weitsicht und Offenheit im direkten Austausch mit Menschen anderer Kulturen. Erfolg hat die Initiative dann, wenn die Jugendlichen erkennen, dass sie nicht isoliert von anderen Menschen leben, dass sie Verantwortung übernehmen können für andere und dass nicht jedes Land dieselben Chancen bietet wie das eigene.

Das Projekt hängt maßgeblich davon ab, dass möglichst viele Schulen sich an Operation Daywork beteiligen und dadurch ein kräftiges Zeichen des Miteinander und der Solidarität nach außen geben.

 

Bilanz 2020 (pdf)

Vereinsstatuten (pdf)

Ausschuss
Schulgruppen
Freiwillige
Beirat
Koordination
Campaign-Management
Unterstützung

AUSSCHUSS

Was ist das? Der Ausschuss ist das wichtigste Organ von OD und trifft alle Entscheidungen. Er besteht aus ca. 10-15 Mitgliedern und wird jedes Jahr neu gebildet. Nur SchülerInnen der Ober- und Berufsschulen dürfen Mitglied des Ausschusses sein.

Was macht er? Der Ausschuss trifft sich regelmäßig, teilweise wöchentlich, und entscheidet über die Tätigkeiten von OD, nimmt an der jährlichen 3-tägigen Klausur teil, bildet sich regelmäßig weiter um die Sensibilisierungskampagne zu planen und voranzutreiben, organisiert Events und Informationsabende, plant den Gästebesuch.

Mail: ausschuss-consiglio@operationdaywork.org

Vorstand 2019-20:
Caroline von Mörl (Vorsitzende)
Max Grünfelder (ViZe-Vorsitzende)
Felizitas Khuen Belasi
Vera Egger
Alexa Augschöll
Lena Pircher

Archiv der Ausschüsse – seit 2014 (link)

SCHULGRUPPEN

Was ist das? Eine Gruppe von SchülerInnen, die in ihrer eigenen Schule für OD aktiv sind.

Was machen sie? Die Mitglieder der Schulgruppen sind Ansprechpersonen für OD in der eigenen Schule, sie versuchen ihre MitschülerInnen für die Unterstützung von OD und der Teilnahme am Aktionstag zu motivieren, helfen die Themenhefte zu verteilen und den Gästebesuch an ihrer Schule zu organisieren. Sie nehmen an spezifischen Fortbildungen teil.

Mail: schulgruppen-gruppiscuola@operationdaywork.org

FREIWILLIGE

Wer sind das? Eine Gruppe von Personen, die motiviert ist mit OD zusammenzuarbeiten. Jeder kann Mitglied der OD-Freiwilligengruppe sein. Es besteht keine Altersbegrenzung.

Was machen sie? Sie unterstützen OD in der Kommunikation und Promotion, helfen bei der Organisation und Durchführung von Events und der Sensibilisierungskampagne, nehmen an der Reise ins Land des Menschenrechtspreisträgers teil, helfen bei der Erarbeitung des Themenheftes und vieles mehr!

Mail: info@operationdaywork.org

Archiv der Freiwillige (link)

BEIRAT

Der Beirat besteht aus Personen, die die Gründung von Operation Daywork (OD) angeregt und unterstützt haben, Studenten und Berufstätige, die Teil des Ausschusses waren und die Ober- oder Berufsschule bereits abgeschlossen haben, als auch Ex-KoordinatorInnen von OD .

Die Mitglieder haben Erfahrung in den Bereichen der Entwicklungszusammenarbeit, Solidarität und aktives Bürgertum und unterstützen OD mit Ratschlägen, Meinungen, Vorschläge bezüglich verschiedener Themen und den Anfragen des Ausschusses, der Koordinatorin und der Campaign-Managerin.

Der Beirat hat eine beratende Funktion und trifft sich monatlich mit der Koordinatorin und der Campaign-Managerin.

Koordination

Die Koordinatorin für das Projektjahr 2020/2021 ist Silvia Verdino.

Mail: silvia@operationdaywork.org

 

Was macht der/die Koordinator/in?

Der/die OD-Koordinator/in ist für die operative Durchführung von Operation Daywork verantwortlich und wird vom OD-Ausschuss beauftragt.

Der/die Koordinator/in ist zentraler Ansprechpartner für sämtliche OD-Beteiligte, insbesondere für den OD-Ausschuss und die OD-Freiwilligengruppe. Er/Sie arbeitet intensiv an der Vorbereitung der OD- Vollversammlung, begleitet die OD-Freiwilligengruppe in das Projektland koordiniert die OD-Sensibilisierungskampagne und bringt kreative Ideen in die Ausarbeitung von Bildungsmaterialien ein – insbesondere in Zusammenarbeit mit der OD-Freiwilligengruppe. Der OD-Beirat wird dabei, insbesondere im Bereich der EZA, unterstützen.

Als Ansprechpartner für die Berufs- und Oberschulen, sowie Unternehmen und private „Arbeitgeber“ bereitet der/die Koordinator/in den OD-Aktionstag vor. Parallel dazu werden schon die Vorbereitungen für den darauffolgenden Projektzyklus getroffen.

Die Arbeit des/der OD-Koordinator/In ist in jedem Fall auf maximal 3 Projektzyklen (3 Jahre) limitiert.

Der/die OD-Koordinator/In muss innerhalb von 2 Monaten nach Abschluss eines Projektzykluses dem OD-Ausschuss einen Tätigkeitsbericht vorlegen.

CAMPAIGN MANAGMENT 2020/2021

Unsere Camapaign-Manager für das Projektjahr 2020/2021 è Manuel Tartarotti.

Mail: manuel@operationdaywork.org

In Südtirol wird OD vom Amt für Entwicklungszusammenarbeit, vom deutschen und italienischen Amt für Jugendarbeit und dem deutschen Schulamt unterstützt, im Trentino vom Incarico Speciale per le politiche giovanili.

logo-deutsches-schulamt-bozenLogoAfJA

PATPolitiche-Giovanili