Themenheft 2014/2015
Link online version:
http://issuu.com/mutigsein.designmanufaktur/docs/odthemenheft_de_72/0
Empowerment der Frauen

Bei der Vollversammlung im Mai 2014 haben sich die Jugendlichen für die Unterstützung vom Projekt “WAVES – Womens action against Violance and for Equality in Skodër region” in Nord-Albanien entschieden.

Partnerorganisation in Albanien:

Frauenzentrum „Passi Leggeri“ (Qedra e Gruas Hapa te Lehte)
Rruga Murgeshave 6, Gjuhadol – Shkoder
qendragruashk@yahoo.com
www.hapatelehte.org

Partnerorganisation in Italien:

RTM – volontari nel mondo
Via Mogadiscio 1, 42124 Reggio Emilia (RE), Italia
info@reggioterzomondo.org
www.reggioterzomondo.org

 

Das Projekt

Ausführliche Beschreibung zum Herunterladen (ital.):

WAVES

 Die Republik Albanien mit ca. 2.900.000 Einwohnern befindet sich in Südosteuropa, bzw. auf den Balkanhalbinseln. Das Thema der geschlechterspezifischen Gewalt ist ein globales Problem, doch es gibt Zonen, Kulturen und Gesellschaften auf der Welt, in welchen die Toleranz gegenüber diesem Phänomen sehr hoch ist. Der nördliche Teil Albaniens ist mit seinen rauen Gebirgsregionen heute noch recht abgeschieden. Eine der am meisten isolierten und ländlichsten Zonen ist die Provinz Pukë, Region Shkodër.

Seit 1993 hat Albanien zwar ein Gesetz, mit Grundfreiheiten und Menschenrechten, jedoch ist familiäre Gewalt gegen Frauen nach wie vor weit verbreitet und vor allem in so abgelegen Gebieten kaum überschaubar. Mit dem Projekt WAVES versucht das Frauenzentrum „Passi Leggeri“ (Qedra e Gruas Hapa te Lehte), unterstützt von RTM, die albanischen Frauen beim Kampf gegen häusliche Gewalt durch zwei Hauptmaßnahmen zu unterstützen: Prävention der häuslichen Gewalt und Support der betroffenen Frauen.

In Bezug auf die Prävention wird eine Sensibilisierung des öffentlichen Personals (Polizei, Richter, Gemeindearbeiter, Ärzte, Sozialassistenten, Psychologen usw.) und des Weiteren eine Sensibilisierung und Aufklärung in den Schulen erfolgen. Dabei werden sowohl die Lehrer als auch das gesamte Schulpersonal mit eingebunden.

Mit diesem Projekt soll eine Welle der Hoffnung für die Opfer der Gewalt ausgelöst werden. Um ihre Isolation zu durchbrechen soll in Pukë eine Anlaufstelle für Frauen geschaffen werden, welche als Zentrum der Rehabilitation, der Unterstützung und der erneuten Sozialisation wirken soll.

Die betroffenen Frauen sollen in diesem Zentrum neue Kraft schöpfen und anschließend den Neuankömmlingen zur Seite stehen und aktiv im Zentrum mitarbeiten.

Von dieser Anlaufstelle aus, soll auch eine Sensibilisierung der gesamten Bevölkerung starten. Geplant sind verschiedene Events, Treffen, Infoveranstaltungen, Aufrufe durch Plakate, Flyer usw. welche vor allem Mädchen und Frauen aufrufen sollen ihre eigene Situation und die ihrer Bekannten zu verbessern.